Satzung

Laden Sie HIER die Satzung des Vereins FREUNDE DES INSTITUT FRANCAIS als PDF herunter

Bestimmten Aufgaben wendet der Förderkreis besondere Aufmerksamkeit zu. Er hat zu deren Erledigung sog.“Sachgebietsbeauftragte“ bestellt.

Um das Sachgebiet „Bilingualität“ kümmert sich ELISABETH SIEPMANN ,indem sie für die Lehrer und Schüler der bilingualen Schulen und Kindergärten in Köln weiterbildende Sprach -und Literaturinformationen etwa für Gymnasialschüler zur Vorbreitung auf das Abitur etc. anbietet. Auf diese Weise soll „das Französische“ in den Schulen an Attraktivität gewinnen.

BETTINA ADENAUER_BIEBERSTEIN ist beauftragt ,Quellen für Fördermittel zu recherchieren ,die für die deutsch-französische Zusammenarbeit, etwa für den Austausch auf kulturellen Gebieten ,vorgesehen sind. Damit soll die „Plattform“ finanzierbarer Projekte verbreitert werden.

MARTINE WEGHMANN bemüht sich um Pressekontakte ,damit dem Förderkreis und seinen zahlreichen Veranstaltungen ein angemessener Auftritt in den Medien zuteil wird.

Weitere solcher Sachgebietsbeauftragte sind angedacht.

Hier ist in erster Linie beabsichtigt, die Zusammenarbeit zwischen der Universität zu Köln und dem Französischen Institut zu vertiefen und dadurch effektiver zu gestalten .Zu den ferneren Zielen des Förderkreises zählt,die Attraktivität des Instituts nicht nur auf das deutsch-französische Verhältnis zu beziehen, sondern sich-erweiternd-auch generell Fragen der Francophonie zuzuwenden.

Für beide Aufgaben sollen  Beauftragte vorgesehen werden.

Das Französische Kulturinstitut Köln wurde 1952 mittels eines Vertrages zwischen der Französischen Republik und der Kölner Universität gegründet.

Das Institutsgebäude, das heute unter Denkmalschutz steht, wurde von dem Kölner Architekten Wilhelm Riphahn entworfen.

Ziel dieser Außenstelle des französischen Außenministeriums, damals wie heute, ist die Förderung der deutsch-französischen Zusammenarbeit in allen Bereichen.

Das Französische Kulturinstitut bietet Ihnen:
–  eine Mediathek mit etwa 13000 französischsprachigen Büchern, DVDs, CDs, Videos und Hörkassetten, sowie vielfältigem Informationsmaterial zum Studium in Frankreich,
–  den Bibliobus, der rund zwanzig Gemeinden in Nordrhein-Westfalen anfährt, und zweimal im Monat an der Universität Köln hält,
–   Sprachkurse, die von hochqualifizierten Muttersprachlern geleitet werden,
–  die Möglichkeit, Sprachprüfungen abzulegen. Das Französische Kulturinstitut Köln ist ein vom französischen Staat anerkanntes Prüfungszentrum für die Diplome DELF und DALF, sowie die Diplome der Industrie- und Handelskammer Paris,
–  anspruchsvolle Kulturveranstaltungen, wie Ausstellungen, Debatten über aktuelle Themen, Konzerte, Autorenlesungen oder Filmvorführungen, die in unserem Veranstaltungssaal oder bei unseren Kulturpartnern stattfinden.