Palermo und die „Manifesta“

Ein Manifest der Toleranz

-Der neue Louvre in Abu-Dhabi-

Weiss und sandgrau sind Farben der Wüste. Wen wundert, dass Jean Nouvel, französischer Stararchitekt ,auch seinem neuen Louvre Abu Dhabi diese Farbgebung als beherrschendes farbliches Merkmal zu eigen werden lässt. Dabei macht gerade das vorherrschende Weiss das Bauwerk zu einem architektonischen Bestandteil der arabischen Städte. Indessen ist mit der Erwähnung der Farbe nur eine architektonische Besonderheit aufgezeigt. Die Nähe des Wassers des auf der Insel Saadiyat gelegenen Bauwerks und die Einbeziehung des nahen Meeres in das Bauwerk sind weitere bemerkenswerte Eigenheiten. Die beherrschende architektonische Eigenart gewinnt das Bauwerk indessen durch seine Dachkonstruktion und deren Form. Das Dach scheint zunächst über dem Bauwerk zu schweben. Dann aber zeichnet sich dank der mehreren übereinander liegenden und aus Metall bestehenden Schichten, die jeweils feingliedrig und gegeneinander versetzt sind und von arabischen Mustern durchbrochen werden, auf dem Boden des Gebäudes ein wunderbares Licht-und Schattenspiel ab .Dieses variiert mit dem Stand der Sonne. Boden und Dach bedienen so einander.

Unter dem kreisrunden, leicht gewölbten Dach wird also die Kunst gezeigt. 55 Kojen unterschiedlicher Grösse und verschiedenen Zuschnitts geben den jeweils äusserst zurückhaltenden Rahmen für die einzelnen künstlerischen Epochen ab.

Ist das Objekt schon wegen dieser baulichen Eigenheiten besonderer Beachtung wert, so verleiht ihm seine ausstellerische ,geradezu philosophische Message ein weiteres Alleinstellungsmerkmal. Die Präsentation ist ein Sinnbild von Offenheit und Toleranz. Das gilt zunächst in religiöser Hinsicht. Ohne jeden Anschein einer Parteinahme werden die Religionen ihrer Entwicklung und ihrem Inhalt nach aufgezeigt und in ihren einzelnen unterschiedlichen Faszetten wiedergegeben. Es wird aufgezeigt ,zu welchen Zeitpunkten sich Kunst und Religion auseinanderentwickelt und verselbständigt haben .Es wird klar, welche Bedeutung dem Licht oder auch dem Wasser in den einzelnen Weltregionen zukommt. Fernab von den Fesseln nationaler Kunstbetrachtung ,wie sie uns teilweise noch zu eigen sein mögen ,werden Meisterwerke des europäischen Impressionismus den Kunstwerken gegenübergestellt, die zur gleichen Zeit in anderen Kontinenten geschaffen wurden. Welch` eine Offenheit des Geistes. Sie mag den Wunsch beinhalten, dass sie nicht nur auf dem Gebiet der Kunst zuhause sein möge, sondern menschliches Handeln generell bestimmen möge.

Ihre „Freunde des Institut francais Köln e.V.“
Herwig Nowak