Rossmännisches…

-Feststellungen und Bewertungen-

Walther König ist den Kölnern eher als grosser Buchhändler, spezialisiert auf Kunstbücher, besonders  Architekturliteratur, bekannt, denn als Buchverleger. Aber auch das ist er. Und an den “Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln“ ist hier zu erinnern. Denn in ihm ist in diesen Wochen ein Buch erschienen, das Aufmerksamkeit in unserer Stadt verdient. Gemeint ist das Glossar von Andreas Rossmann “Das kann nur Köln sein“. Eben ein Glossar, das die Berichte des Kulturkorrespondenten der „ Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, Andreas Rossmann, über eben diese Stadt in den letzten 40 Jahren enthält. Penibel aufgelistet, und einzelnen Themen zugeordnet, Themen, die damals und heute noch in aller Munde sind, wie Dom und Oper, und Themen von nur kurzer Aktualität.

Dabei war Rossmann nie ein liebedienerischer Kommentator. Sein Urteil, wenngleich objektiv, galt als streng und scharf formuliert. Keine zuvorkommenden Wortwendungen ,wenn es galt wahrheitgemäss und unverstellt zu berichten. Kein Kölsches Herz also, wie man es sich erhofft. Wohl klar, dass Mancher vor seiner Beurteilung geradezu Angst hatte.

Es ist schon sehr eigenartig, wie anders eine Beurteilung   der Glossen des Buches heute ausfällt und mit welcher Gefühlsstimmung man sich von dem Buch verabschiedet, wenn man es gelesen hat. Sicher wäre übertrieben, von liebevollen Einzelbeurteilungen zu sprechen. Aber bei allen Kritiken ist  doch bei aller hochdosierten Objektivität und Sachkunde eine gewisse Zuneigung, fast Wärme des Rezensenten zu spüren, die der Stadt-ohne dozierend sein zu wollen- Hilfe auf ihrem Weg in die Zukunft sein will und sein kann. Dabei ist das Panorama der Beurteilungen ungewöhnlich breit. Es bleibt kein Lebensbereich der Stadt ausgespart: dem städtischen Verkehr, dem Städtebau und der Stadtentwicklung und natürlich den Künsten in Gegenwart und Zukunft dienen die Texte, um nur einige Themen herauszugreifen. Die Kritik ist oftmals intelligent verpackt. Umwerfend komisch  Berichte über das Kölner Nachtleben u.a. mit dem Titel “Dschungel alaaf“.Schade eigentlich, dass „Rossmanns Erzählungen“ abbrechen, bliebe doch über die jüngste Neubebauung des Breslauer Platzes in seinem Ostteil manches zu sagen.

Das Glossar ist ein „Muss“ für jeden Kölner und für jeden,der Interesse an dieser Stadt hat.

Herwig Nowak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.